Wimpernserum

Wimpernwachstum anregen durch ein Wimpernserum!

  • Du hast zu wenig Wimpern?
  • Deine Wimpern sind zu kurz?
  • Deine Wimpern sind viel zu dünn?

Vielleicht möchtest du auch einfach nur schönere Wimpern haben?

Dann ist ein Wimpernserum vielleicht genau das richtige für dich.

Mit einem Wimpernserum sind brüchige und glanzlose Wimpern definitiv Vergangenheit. Auf dieser Seite erfährst du mehr über Funktion, Anwendung, Nebenwirkungen und Wirkungsweise von Wimpernseren. Natürlich stellen wir dir auch diverse Produkte vor und ermöglichen dir somit einen Wimpernserum Vergleich. Damit bekommst du einen guten Überblick gängiger Produkte auf dem Markt.

Was ist ein Wimpernserum?

Ein Wimpernserum ist ein Serum zum Auftragen auf die Wimpern und verbessert das Haarwachstum der eignen natürlichen Wimpern. Es verlängert die Wimpern und führt zu einem deutlich dichteren Wachstum. So ein Serum verleiht deinen Wimpern deutlich mehr Glanz und Geschmeidigkeit und das sogar ohne falsche Wimpern oder eine professionelle Wimpernverlängerung. Es bleiben deine eignen natürlichen Wimpern. Außerdem wird durch das Auftragen des Serums die Lebensdauer der kleinen Härchen verlängert und sie fallen nicht mehr so schnell aus. Dies führt zu einen schönerer Erscheinungsbild und verleiht der Augenpartie mehr Volumen.

Wie funktioniert ein Wimpernserum?

Das Geheimnis liegt in den Inhaltsstoffen der Wimpernseren. So verwenden die Hersteller vor allem wachstumsfördernden und pflegende Wirkstoffe in deren Seren, um die Wimpern zu verdichten und verlängern. Das führt zu deutlich mehr Volumen der eignen Wimpern.

Es gibt bereits mehrere Studien zum Beipsiel aus den USA, China und Italien, welche durch diverse Test die Wirkung von Wimpernseren beweisen.

Für das Wachstum der Wimpern ist meist Prostaglandin verantwortlich. Bei diesem Wirkstoff handelt es sich um ein synthetisch hergestelltes Gewebshormon, das die Wimpernwurzeln stimuliert und so zum Wachstum anregt. Dieses Gewebehormon wird von den meisten Herstellern verwendet. Man findet es bei den Inhaltsstoffen auch unter der Bezeichnung

  • MDN (Methylamido-Dihydro-Noralfaprostal)
  • Bimatoprost
  • Isopropyl-Cloprostenat
  • Dechloro-Dihydroxy-Difluoro-Ethylcloprostenolamid

Eine Alternative zu Prostaglandin ist oft das natürlich gewonnene Black Sea Rod Oil. Dieses Öl hat eine ähnliche Wirkung und ist vor allem hormonfrei. Der Wirkstoff wird aus Korallen gewonnen und ist vor allem für Frauen mit empfindlicher Haut geeignet. Da es sich hierbei um einen natürlichen Wirkstoff handelt, ist ein Wimpernserum mit Black Sea Rod Oil häufig etwas teurer als ein Wimpernserum mit dem synthetisch hergestellten Prostaglandin.

Zusätzlich zu diesen diesen Wirkstoffen findet man häufig auch weitere Wachstums Booster wie Biotin, Kollagen und Proteine in den Wimpernseren. Diese Wirkstoffe sollen die Haarwurzeln aktivieren und die Wachstumszyklen verlängern. Auch pflegenden Bestandteile sind meist Teil eines Wimpernserum. Sie schonen die Wimpern und sorgen für Feuchtigkeit und Glanz. Hydrolisierte Glykosaminoglykane zum Beispiel erhöht die Elastizität  und gibt den Wimpern mehr Feuchtigkeit. Sie werden also fester. Hyaluronsäure sorgt für eine gesunde Ausstrahlung und macht die Wimpern geschmeidig. Panthenol  oder auch Vitamin B5 verleiht deinen Wimpern mehr Glanz und verleiht ihnen zusätzliche Feuchtigkeit.

Welche Vorteile bietet so ein Wimpernserum?

Der größte Vorteil ist wohl, das das Ergebnis aus den eignen natürlichen Wimpern besteht. Die Anwendung eines Wimpernserum lässt sich einfach zu Hause durchführen und das tägliche Auftragen geht schnell. Ein Gang zur Kosmetikern ist hier nicht nötig. Die Anwendung ist auch völlig schmerzfrei und man braucht keine besonderen Hilfsmittel wie zum Beispiel eine Wimpernzange. Das Ankleben von Wimpern entfällt und damit besteht auch kein Risiko, dass sich angeklebte Wimpern lösen. Es handelt sich ja hier um die eigenen natürlichen Wimpern. Diese verschwinden auch nach den Abschminken nicht. Mascara ist kaum noch notwendig. Wenn man das Wimpernserum richtig anwendet, hat man bereits nach wenigen Wochen deutlich dickere und längere Wimpern.

Wie wende ich ein Wimpernserum richtig an?

Bevor du mit dem Auftragen des Wimpernserum beginnst, solltest du die Augen komplett vom Make-up befreien und die Wimpern entfetten. Daher empfiehlt es sich die Anwendung am Abend nach dem Abschminken durchzuführen.

Dabei trägst du das Serum mit dem kleinen Applikator oder der Bürste auf den oberen Wimpernkranz auf. Durch dem Applikator oder der Bürste lässt sich das Serum gut dosieren und da die seren in der Regel flüssig sind, lassen sie sich gut auf das Lied auftragen.

Die Anwandlung solltest du am besten täglich wiederholen. Hinweise über die Häufigkeit findest du aber auch auf der Verpackung und bei den Angaben des Herstellers. Eine tägliche Anwendung wird aber bei den meisten Wimpernseren empfohlen und ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Das solltest du vor allem dann einhalten, wenn du vorher noch nie ein Wimpernserum verwendet hast. Nach 6-8 Wochen wirst du dann die ersten Erfolge erkennen. Danach solltest du die Anwendung aber weiterhin durchführen, damit das Ergebnis auch anhält. Häufig kannst du dann Rhythmus dann aber auch auf alle zwei Tage kürzen. Das solltest du dann einmal testen und schauen, ob das Ergebnis weiterhin wie gewünscht bleibt.

Was sollte man bei der Anwendung beachten?

Auch wenn jedes Wimpernserum auf Hautverträglichkeit gestest wird, kann es trotzdem gerade bei empfindlicher Haut zu allergischen Reaktionen kommen. Die Anwendung eines Wimpernserum kann dann zu Brennen und Jucken führen. Das liegt oft an den Pflegestoffen Panthenol und Biotin, die häufig in Wimpernseren vorkommen. Bei Beschwerden hilft dann ggf. die Verwendung eines Wimpernserum ohne diese beiden Pflegestoffe.

Auch können Nebenwirkungen auftreten. Diese sind in der Regel auf dem Beipackzettel beschrieben und eigentlich ehr selten. Dennoch kann es zu folgenden Nebenwirkung kommen.

  • Juckreiz
  • gerötetet Augen
  • Kopfschmerzen
  • brennenden und tränenden Augen
  • dunkle Verfärbung der Haut am Ansatz der Wimpern
  • einer Rötung der Liedkanten und der Bindehautgefäße
  • Verfärbung der Wimpern
  • vorübergehende Sehstörung

Solltest du eines dieser Symptome bei dir im Zusammenhang mit der Anwendung eines Wimpernserum feststellen, empfiehlt es sich die Anwendung abzubrechen und einen Haut- oder Augenarzt aufzusuchen. Evtl. hilft auch der Wechsel auf ein Wimpernserum, welches speziell für empfindliche Haut auslegt ist.

! ACHTUNG
Von der Anwendung eines Wimpernserum während der Schwangerschaft und Stillzeit wird abgeraten. Auch Minderjährige und Patienten, die eine Chemotherapie erhalten, sollten laut Herstellerangaben besser auf die Verwendung eines Wimpernserum verzichten.

Detailliertere Informationen zu Nebenwirkungen findest du hierzu auf den Beipackzetteln. Generell gilt, das alle Wimpernseren dermatologische und/oder augenärztlich getestet sein sollten. Ist das nicht auf der Verpackung vermerkt, solltest du besser die Finger davon lassen.

Wann sehe ich die ersten Erfolge?

Schon in den ersten zwei Wochen sieht man wie die Wimpern an Volumen gewinnen. Nach 4-6 Wochen ist bereits eine deutliche Veränderung sichtbar und nach 6-8 Wochen hat sich die Wirkung voll entfaltet.

Wann die Wirkung eines Wimpernserum aber deutliche Unterschiede erkennen lässt, hängt häufig auch vom verwendetem Serum ab. Günstige Seren sparen oft an den Inhaltsstoffen und verwenden deutlich weniger wachstumsfördernde Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Prostaglandin. Das verlangsamt den Prozess und man braucht deutlich mehr Geduld. Auch ist das Ergebnis dann vielleicht nicht perfekt und man kommt nicht zu den gewünschten Ergebnis. Sollte also bei einem günstigen Produkt der Erfolg ausfallen, empfiehlt sich ein Test eines qualitativ hochwertigern und somit auch teureren Produkt. Was es kosten darf, erfährst du weiter unten.

Wie lange hält das Ergebnis?

Die Langlebigkeit des Ergebnis des Wimpernserum hängt ganz klar von der Regelmäßigkeit der Anwendung ab. Wer einmal angefangen hat und mit dem Ergebnis zufrieden ist, sollte immer weitern machen, da sich sonst die Wimpern wieder zurückentwickeln. Sie fallen ja trotzdem aus und die neuen Wimpern, die nachwachsen, brauchen die gleiche Kur, wie die Wimpern, die bereits strahlen. Regelmäßigkeit ist hier also die Formel für ein langanhaltendes gutes Ergebnis und schöne Wimpern.

Wimpernserum im Mascara, taugt das was?

Auf dem Markt findet man häufig auch eine Kombination aus Wimpernserum und Mascara. Das ist natürlich gut für den Anfang, da man durch die Mascara sofort mehr Volumen und Glanz in die Wimpern bekommt. Doch die Wirkung des Wimpernserum ist bei diesen Kombiprodukten oft schlechter, da die Konzentration der Wirkstoffe für das Wachstum der Härchen deutlich niedriger gewählt wird. Es dauert also deutlich länger, bis der Effekt auch bei deinen natürlichen Wimpern sichtbar wird.

Für ein perfektes Ergebnis empfiehlt sich also ein eigenständiges Wimpernserum. Hierbei kann natürlich ebenfalls Mascara verwendet werden. Die Wirkung des Serums wird davon nicht beeinflusst.

Was kostet ein Wimpernserum?

Die Preisspanne bei einem Wimpernserum ist teil recht hoch. Das geht von 10- 20 € bis hin zu über 100 € für ein Wimpernserum mit ähnlichem Inhalten. Die Wahrheit liegt wohl wie oft in der Mitte. In den günstigen Wimpernseren verbergen sich oft minderwertigere Inhaltsstoffe. Vor allem am wichtigen Wirkstoff  für das Wachstum der Wimpern (z.B. bei den Prostaglandinen oder beim Black Sea Rod Oil) wird gespart, so dass ein perfektes Ergebnis lange auf sich warten lässt oder erst gar nicht eintritt.

Willst du also ein wirksames Produkt, welches rasch zu einen deutlich sichtbaren Ergebnis führt, dann solltest du am Serum nicht sparen und bereit sein 40-60 Euro auszugeben. In dieser Preisklasse bekommt man schon das ein oder andere gute Produkt. Die teureren Varianten haben dann zusätzlich noch hochwertigere Pflegestoffe oder sind hautverträgerlicher.

Die qualitativ hochwertigen Seren verlängern nicht nur die Wimpern von der Wurzel an, sondern füllen die Wimpernreihe am Lid auch optisch auf.

Teste für dich einfach ein paar Wimpernseren und schau, mit welchen du für dich das beste Ergebnis erzielst. Das kann natürlich auch eines der günstigen sein, solltest du keine 40-60 Euro für ein Wimpernserum ausgeben wollen. Fange also vielleicht damit an und steigere dich in der Preisklasse, sollte die gewünschte Wirkung beim günstigen Produkt nicht oder nur sehr spät eintreten.